ROMAN PULVERMÜLLER

Info

Aufgrund einer chronischen Wunde am vorderen Daumenende, wurde mir eine Gefässerweiternde Therapie verschrieben. Im Zeitraum von zwei Wochen bekam ich jeden Tag über vier Stunden das Medikament Ilomedin verabreicht - dazwischen blieb die Infusionsnadel im Arm stecken.

C21, der Raum in welchem das Medikament meine Hand aufschwellen liess. Ein Spitalzimmer das mit jedem weiteren Besuch einödiger wurde. Die einzige Abwechslung waren andere Tagespatienten im gleichen Zimmer, zwei Trennvorhänge weiter gegen das Fenster.

Pro Tag ein Eindruck, aus einem Raum der scheinbar immer gleich ist.

Eigenverlag
Text & Design Roman Pulvermüller
Deutsch
12 x A6 Karten
Verpackung, steril eingeschweisst
Limitierte Auflage 10, 2 AP

Info

Der Blick wird meist darauf gelenkt, was sich direkt vor uns abspielt. Auf Augenhöhe liegen Artikel und Werbetafeln, die zum Konsum animieren. Beim Weg zur Arbeit schweifen die Augen vieler Menschen kaum vom Mobiltelefon ab. In diesem Projekt und in der Zeit von drei Monaten wollte ich meine Wahrnehmung bewusst schärfen. Entlang der Tramroute, welche mich quer durch die Stadt ins Büro führt, erforschte ich, welche Welten sich in den 45° über und unter der geraden Sichtlinie auftun. 45° setzt sich aus insgesamt 20 Einzelabschnitten zusammen, die jeweils in Fahrtrichtung nach Verlassen des Trams festgehalten wurden. Die anschliessende Selektion der Bilder und deren Abfolge sind aus einem bewusst intuitiven Prozess hervorgegangen. Beim Spiel mit Linien, kombiniert mit Formen und Flächen, verschwinden plötzlich konkrete Anhaltspunkte zu Grösse und Proportion. Es entstehen neue, abstrakte Bildausschnitte, die nicht klar zugeordnet oder in eine räumliche Relation gebracht werden können. Die Kompositionen öffnen ein neues Spektrum zur Interpretation und Wahrnehmung des täglichen Umfelds.

Eigenverlag
Text & Design von Roman Pulvermüller
Deutsch
24 Seiten
210 x 148 mm
Limitierte Auflage 10

Info

Er ist eine Art introvertierter Gegenpol zum lauten Iouri Podladtchikov, so sagt man. Der Schweizer Snowboarder Christian Haller, von allen Hitsch genannt, ist eine ruhige Seele im durch- geknallten Freestyle-Zirkus. Einer, der erst redet, wenn er etwas zu sagen hat. Der einen Plan braucht, bevor er in die Halfpipe springt. In seinem Snowboarden sehen die Menschen Leidenschaft, Style und Anmut. Doch in die Karten blicken lässt sich Haller selten. Den Fotografen Roman Pulvermüller aber hat er in seine Welt hineingelassen, in sein Leben rund um die Wettkämpfe. Pulvermüller erhielt zwei Jahre lang Einblick in Hallers Training, in dessen Schlafzimmer und in die Stube, in der die Eltern fiebern, wenn der Sohn in der olympischen Halfpipe Hals und Kopf riskiert. Um zu Pulvermüllers Eindrücken vorzudringen, muss der Betrachter die Seiten des Bildbands «Beyond White Nights» aufklappen – genauso wie der Fotograf in die Spuren Hallers ständig neu eintreten musste. Und so werden auch Aufwand und Opfer aus der Welt der Profi-Athleten sichtbar, die die glänzenden Magazine, die pumpenden Videos und die enthusiastischen Wettkampfberichte selten zeigen: Profisportler, die ihre schweren Koffer von einem maroden Kämmerlein ins nächste schleppen. Angehäufte Narben von unzähligen Operationen. Hämatome, so gross wie Turnschuhe, die tintenblau durch die Haut der Sportler leuchten. NZZ, Sarah Rüegger

Eigenverlag
Vorwort von Roman Pulvermüller, Text von Christof Gertsch
Design von Michael Grässli, Samuel Bänziger
Deutsch, Rätoromanisch, Englisch
104 Seiten
195 x 270 mm
Hülle, Leinenbeutel mit Reissverschluss
Limitierte Auflage 500

beyondwhitenights.com

Info

Wasser, so vielfältig wie kein anderes Element in unserem Universum. Lebenselixier und wichtigstes Gut auf dem Planeten Erde. Ob am Wasser, im Wasser, auf dem Wasser oder aus Wasser, wir alle brauchen das Wasser zum Leben. Ein Gut das wir täglich brauchen und missbrauchen.

Auszug aus Diplomarbeit zum Thema Wasser.

ABOUT

Aufgewachsen in einem vormaligen Bauernhaus, mit Blick in die Berge. Inspiriert von meinem Vater, erlernte ich den selben Beruf. Gestern arbeitete ich noch im selbigen. Heute stelle ich mich dem Leben mit einem Haken.

Roman Pulvermüller
+41 76 572 17 18
roman@pulvermueller.ch